ueVerwaltung

Suche

Nächste Auftritte

• 20.06. Kulmbach • 27.06. Offingen • 29.06. Berngau • 19.07. Leutkirch • 21.07. Dorfen

Theaterpädagogik

Ziele

Bei unserer theaterpädagogischen Arbeit steht im Vordergrund, gesellschaftlichen Gruppen eine Stimme zu verleihen. Denn Theater ist eines der besten Mittel, um auf Probleme aufmerksam zu machen und Mitmenschen zum Nachdenken anzuregen.

Wir wollen auch helfen, Konflikte innerhalb von Gruppen zu lösen. Die Theaterpädagogik bietet ein wunderbares Arsenal an Methoden, für ein friedlicheres und menschlicheres Zusammenleben.

Der Erfolg eines Projekts hängt oft entscheidend davon ab, ob sich alle über Sinn und Zweck Klarheit verschafft haben. Schon Brecht sagte: „Wer seine Lage erkannt hat, wie soll der aufzuhalten sein?“ Mit theaterpädagogischen Mitteln kann der eigene und der Standpunkt der Gruppe bestimmt und reflektiert werden, ohne jemanden bloß zu stellen. Und es macht auch noch Spaß!

Und natürlich wollen wir nach Kräften dabei mitwirken, jeden Theatertraum zu verwirklichen, der sich die Welt ein kleines bisschen freundlicher, gerechter und verständnisvoller wünscht.


Konzept

Jede Gruppe ist einzigartig, somit ist auch jedes Theaterprojekt einer Gruppe einzigartig und erfordert eine individuell angepasste Planung und Konzeption. Für einige Vorhaben eignet sich ein intensiver Wochenendworkshop, für andere sind regelmäßige Treffen über mehrere Monate notwendig. Das ueTheater entwickelt zusammen mit der Gruppe die einzelnen Schritte des Projekts.

Ein typischer Ablauf könnte so aussehen: Die Themen oder Geschichten, die dargestellt werden sollen, kommen entweder von den Teilnehmer/innen selbst, stammen aus Interviews und Recherche, oder werden per Fragebogen ermittelt. Aus den Geschichten ergibt sich die Form: Klassisches Theater, experimentelle Performance oder Forumtheater, bei dem die Zuschauer/innen aktiv ins Geschehen eingreifen können. Der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

Je nach Thematik kann es erforderlich sein, während des Stücks über die sozialen oder historischen Hintergründe des Dargestellten zu informieren. Das kann z.B. über Zwischenszenen oder Videoeinblendungen geschehen. Auch hier kann das ueTheater technische und handwerkliche Hilfe leisten.

Damit sich Darsteller/innen auf der Bühne wohl fühlen, brauchen sie die Sicherheit, die Grundfertigkeiten des Theaterspielens zu beherrschen. Atmung, Artkulation, Körpersprache, Rollenfindung usw. werden daher neben der eigentlichen Stückarbeit intensiv einstudiert.

Schließlich der Höhepunkt: die Aufführung(en). Das ueTheater begleitet alle erforderlichen Schritte bis zum großen Ereignis, unterstützt bei der Öffentlichkeitsarbeit und fertigt auf Wunsch eine Videodokumentation an.


Referenzen

  • Wochenendworkshop in Zusammenarbeit mit der Psychosozialen Aids-Beratungsstelle Oberpfalz zum Thema "HIV - Wege aus der Diskriminierung"
  • Ferienworkshop und Forumtheateraufführung mit der Jugendgruppe "Falken" zum Thema Mobbing.
  • Erarbeitung und Einstudierung einer Forumtheateraufführung mit Schüler/innen der 4. Klasse der Grundschule Prüfening zum Thema Übertritt.
  • Erarbeitung und Einstudierung einer Aufführung mit jugendlichen Geflohenen zusammen mit der Volkshochschule der Stadt Selb zum Tema Flucht und Integration.

Presse

  • "In einem außergewöhnlichen Theaterprojekt befasst sich die Grundschule Prüfening mit dieser für Kinder, Eltern und Lehrer herausfordernden Zeit. (…) Aus zahlreichen Geschichten und Einzelerlebnissen entwickelte eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern mittels Improvisationen verschiedene Szenen für ein Theaterstück. (…) Alle diese Teile wurden zu einem einzigartigen Theaterereignis zusammengefügt." (Mittelbayerische Zeitung)
  • "Einen Theaterabend mit selbst erlebten, erlittenen und geschriebenen Geschichten boten 14 junge Menschen im Saal des Kultur- und Jugendzentrums Jam dar. Es waren Flüchtlingsgeschichten, die auf die Bühne gebracht wurden und das Publikum beeindruckten. (…) Langen Applaus von einem stehenden Publikum erhalten die Akteure als guten Lohn für den Mut, ihre traumatischen Erlebnisse auf der Bühne zu zeigen." (Frankenpost)
Mittelbayerische Zeitung
23.05.2014
Frankenpost
14.05.2016
Übertritt - ein großes Theater Die Sehnsucht nach Frieden teilen alle


Kosten und Buchung

Da jedes Projekt individuell ist, sind natürlich auch die Kosten für jedes Projekt sehr individuell, je nach Aufwand. Am besten, Sie rufen uns einfach an, um alles Nötige zu besprechen. Natürlich können Sie sich auch per E-mail an uns wenden.

Telefon
0941 - 700 299

E-Mail
kontakt@uetheater.de